Wissensmärkte
  (Eine PDF version dieses Aufrufs ist auch erhältlich.)
 
  Workshoptermin und -zeit: Do 15.3.2001,15.00-18.00 Uhr & Fr 16.3.2001, 10.30-13.00 Uhr
   
 

Die Fragestellung

"Wir haben eine Know-How-Börse, aber keiner stellt etwas ein". " Wen ich in unsrem Wissensmarkt suche, finde ich dort keine aktuellen, für mich wertvollen Informationen". "Unser Knowledge Warehouse bildet das gesamte Wissen unserer Organisation ab". In der Wissensbörse habe ich zufällig Partner für mein Entwicklunsprojekt gefunden". "Ich mußte als Neuling im Unternehmen ein Hotel in Hamburg prüfen und konnte über unsere Wissensbörse auf Unterlagen und Beratung durch Kollegen in München zurückgreifen. " Nur wenn ich Kollegen persönlich kenne, verlasse ich mich auf deren Präsentationen in der Datenbank". "Die Tipps und Ticks" aus der Wissensbörse des Verkaufs haben mir schon öfters einen Abschluß erleichtert".

Diese Aussagen aus Interviews mit Praktikern beleuchten Potenziale und Beschränkungen sogenannter "Wissensbörsen", wobei mit dem Wissensbegriff vielfach leichtfertig umgegangen wird. Mit dem Ziel, Informations/Wissensverteilung und -nutzung zu fördern, richten Organisationen zunehmend Wissensmärkte, -börsen oder ähnlich bezeichnete Medien ein. Wissensanbieter und -nachfrager können auf realen oder virtuellen Wissensmärkten in Kontakt treten und Informationen bzw. Wissen austauschen. Vielfach wird auf längerfristigen Ausgleich von Angebot und Nachfrage abgestellt :" Ich stelle etwas ins System ein oder unterstütze meinen Kollegen in der Hoffnung auch einmal zu profitieren." Eine systematisches Vorgehenskonzept zur Errichtung und Förderung von Wissensmärkten in Organisationen liegt bisher nicht vor. Hier will der Workshop ansetzen.

 

Zeitplan

Donnerstag, 15. März 2001

15.00 - 15.45 Wissensmärkte in Unternehmen - eine Einführung 
(Prof. Dr. Klaus North)
15.45 - 16.30 Teilnehmer formulieren Ihre Fragestellungen zu Wissensmärkten 
und bringen Erfahrungen ein (Moderation Prof. Dr. Klaus North)
16.45 - 17.15 Aufbau einer Taxonomie als notwendige Voraussetzung für einen erfolgreichenWissensmarkt - dargestellt am Beispiel der Firma SAI Automotive
(Thilo Balb, Automobilzulieferer, Dr. Birte Schmitz, Jörg Pohlmann KPMG Consulting, Berlin)
17.15- 17.45 Diskussion
 

Freitag, 16. März 2001

10.30 -11.00 Wissensmarkt: Spielregeln und Austauschprinzipien dargestellt am Beispiel eines Unternehmens aus der Chemiebranche
(Benjamin Wall, KPMG Consulting, Zürich)
11.15-11.45 Individuelle und soziale Barrieren für Wissensmärkte in Unternehmen
(Prof. Dr. Georg Disterer, Fachhochschule Hannover, FB Wirtschaft)
12.00 -12.30 Das Knowledge Café
(N.N. , Altavier GmbH)
12.30 - 13.00 Abschlußdiskussion 
(Moderation Prof. Dr. Klaus North)

Ziel des Workshops

Der Workshop soll das Konzept der Wissensmärkte in Organisationen (aber auch organisationsübergreifend) in Theorie und Praxis beleuchten, um daraus Handlungsregeln für die Gestaltung und Entwicklung von Wissensmärkten abzuleiten.

Die endgültige Struktur des Workshops wird in Abhängigkeit der eingehenden Abstracts gestaltet.

Mögliche Fragestellungen

Beiträge können u. a. folgenden Fragestellungen nachgehen:

  • Wie können Anbieter und Nachfrager zur Nutzung von Wisensmärkten motiviert werden?
  • Welche spielen "market maker", die z.B. durch strategische und operative Ziele das Entstehen von Wissensmärkten fördern?
  • Welche Spielregeln und Austauschprinzipien gelten auf Wissenmärkten (wo im Gegensatz zu physischen Waren, das immaterielle Produkt durch Weitergabe nicht verbraucht wird)?
  • Welche Infrastruktur benötigen physische und virtuelle Marktplätze (market places und market spaces)?
  • Welche Informations- und Kommunikationsinfrastruktur (z. B. Groupware-Lösungen) unterstützen Wissensmärkte
  • Wie kann Wissen in Wissensmärkten nutzerfreundlich"verpackt", visualisiert werden?
  • Wie kann implizites Wissen durch Wissensmärkte transferiert werden?

Leitung des Workshops:

Prof. Dr. Klaus North
Fachhochschule Wiesbaden
Fachbereich Wirtschaft
Bleichstr. 44 65183
Wiesbaden
e-mail: k.north@bwl.fh-wiesbaden.de